Nachrichten zum Thema Ortsverein

20.08.2019 in Ortsverein

Bühlertäler SPD-Grillfest

 

Der SPD-Ortsverein traf sich zu seinem traditionellen Sommerfest auf der großen Terrasse beim Vorsitzenden Clemens Welle. Dieser freute sich über den Besuch des gesamten Ortsvereins und zahlreichen Gästes. Erneut konnten alle die großzügige Gastfreundschaft im Hause Welle genießen. Dabei erwies sich der Hausherr erneut als perfekter Grillmeister, während seine Frau Monika das leckere Buffet betreute.

Ein Lob wurde Mundartliedermacher Peter Heinath gezollt, der mit seinen Beiträgen zum musikalischem „Schmakerl“ biem Fest sorgte, wobei auch kommunalpolitisches Coulorit zum Vortrag kam. Ebenso erntet Rudolf Sperling Beifall für seinen Vortrag von altem Bühlertälern Liedgut – auch „Lumpenlieder“ genannt.

Lebhafte Gespräche – nich nur über Kommunalpolitik – bestätigten das freundschaftliche Kima im SPD-Ortsverein und trugen zu guten Stimmung bei. Erst weit nach Mitternacht beschloss man, das Sommerfest im nächsten Jahr an gleicher Stelle als Jahreshöhepunkt wieder zu veranstalten. Der SPD-Ortsverien dankt den perfekten Gastgebern Monika und Clemens Welle.

29.07.2019 in Ortsverein

Bericht zur Bühlertäler SPD-Jahreshauptversammlung

 

Elan des Kommunalwahlkampfs in die Arbeit des SPD-Ortsvereins mitnehmen

 

Ganz im Zeichen eines erfolgreichen Gemeinderatswahlkampfes stand die Bühlertäler SPD-Jahreshauptversammlung. Ortsvereinsvorsitzender Clemens Welle konnte von einem ideenreichen und engagierten Wahlkampf berichten. Dass die SPD mit der größten Kandidatenliste in den Wahlkampf ging, war einmalig und ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Neben den bewährten Kandidaten konnten insbesonders junge Bürgerinnen und Bürger für die Kommunalpolitik interessiert und gewonnen werden. Dies war ein weiterer Grundstein für den Erfolg und Garant für den Zugewinn von einem Gemeinderatssitz. Als Highlights wurde von Clemens Welle die Ostereieraktion am Ostersamstag, der Erstwählerbrief und nicht zuletzt den überzeugenden Auftritt in den sozialen Medien angeführt. Mit Stolz zog Welle Resümee und bezifferte das Ergebnis mit einem Stimmenzuwachs von 5.499 Stimmen, was in Prozent ein Plus von 6,11% bedeutet. Nach 2014 mit 19,33% erreichte man damit 25,44% in 2019. Im Wahlkreis 05 erzielte man das Rekordergebnis von 31,16% und lag damit sogar vor der CDU. Abschließend lobte der Vorsitzende Welle die konstruktive Arbeit, ideenreiche Initiativen und das außerordentliche Engagement aller SPD-Kandidaten. Diesen Elan möchte man nun in die anstehende Arbeit der SPD für die Gemeinde Bühlertal mitnehmen, formulierte Welle als Motto.

Kassier Bertram Eppinger konnte trotz den Wahlkampfkosten von einem positiven Kassenbestand und Schriftführerin Sabine M. Bendel-Nawaz von zahlreichen Treffen und Sitzungen berichten. Rudi Sperling nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor und lobte die Arbeit der Vorstandsmitglieder.

Im Anschluss ging der Fraktionsvorsitzende Peter Ganter auf die Arbeit im Gemeinderat ein. Zu den Themen Schwimmbadsanierung, WLAN-Hotspots und Feuerwehrgerätehaus habe sich die SPD-Fraktion klar positioniert. Auch im Wahlkampf habe man sich eindeutig für die Sanierung des Bühlot-Bades ausgesprochen, so Ganter. Das Feuerwehrgerätehaus kann nur mit entsprechenden Ausgleichsstockmittel umgesetzt werden, ist der Fraktionsvorsitzende überzeugt. Das Thema WLAN-Hotspots in Bühlertal möchte die SPD im Zuge der Haushaltsberatungen im Spätjahr zur Diskussion im Gemeinderat einbringen, ergänzte Peter Ganter. Den SPD-Vorschlag zur Verkehrsschau am 03.06.2019, den Radhilfsstreifen entlang der Hauptstraße weiter zu führen, wurde von der Verwaltung positiv aufgenommen. Peter Ganter regte an, dass wieder regelmäßig aktuelle Themen durch den Kommunalpolitischen Arbeitskreis thematisiert werden.

Der neu hinzugewählte Stellvertretende Vorsitzende des Kommunalpolitischen Arbeitskreises Giacinto Lo Sapio begrüßte den Vorschlag und sagte zu, die Themen mit dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Horst Schug aufzunehmen. Lo Sapio betonte die Wichtigkeit, dass sich auch junge Bürgerinnen und Bürger für die Kommunalpolitik engagieren und ihre Sichtweisen die Ortspolitik bereichern. Bereits am 12. August wird man sich auf Vorschlag von Roland Weis mit der Neuausrichtung der SPD-Ortsvereinsarbeit befassen. Zudem wurde auf Vorschlag der Versammlung die Diskussion über das „brandaktuelle“ Thema Bühlot-Bad-Sanierung als weiteren Tagesordnungspunkt aufgenommen.

Der Ortsvereinschef Clemens Welle konnte am Schluss der Versammlung verkünden, dass drei Neumitglieder den Weg in die SPD gefunden haben. Neben Neugemeinderat Bernd Waidelich freute sich Welle besonders, den beiden 19-Jährigen Giancito Lo Sapio und Luke Käpplein das Parteibuch überreichen zu können.

28.05.2019 in Ortsverein

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Bühlertal möchten sich für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen herzlich bedanken.

Peter Ganter, Clemens Welle, Klaus Lorenz, Bernd Waidelich, Günther Schoch, Daniela Böttcher, Carina Siems, Manuela Welle, Luke Käpplein, Giacinto Lo Sapio, Petra Wunsch, Roland Weis, Klaus Steurer, Peter Heinath, Frank Stolz, Reinhard Kohler Sabine Bendel-Nawaz

22.05.2019 in Ortsverein

Infostände der SPD Bühlertal

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Bühlertal werden am25.5.2019 ab 8:30 Uhr an den Infoständen im Untertal vor dem Einkaufsmarkt nah und gut und im Obertal bei Peters Gute Backstube präsent sein. In der Zeit von 9:30 bis 10:30 Uhr wird uns unsere Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek an unserem Stand bei Peters Gute Backstube unterstützen. Wir freuen uns nochmals auf interessante Gespräche mit unseren Bürgern.

15.04.2019 in Ortsverein

Bühlertäler SPD-Kandidinnen und Kandidaten befassen sich mit Wahlprogramm

 

Der Ortsvereinsvorsitzende Clemens Welle begrüßt die SPD-Gemeinderats-kandidaten zu einer weiteren Arbeitssitzung. Neben organisatorischen Fragen wurden vor allem das Kommunalwahlprogramm diskutiert und festgelegt.

Die Nachricht aus Berlin, dass Bühlertal beim Bundeszuschussprogramm für die Erneuerung des Bühlot-Bades nicht berücksichtigt wurde, stieß auch bei der Bühlertäler SPD auf wenig Gegenliebe, sieht aber den Bund nicht in der vordersten Pflicht sondern die Landesregierung in Stuttgart. Anstatt in großem Umfang Schulden abzubauen, was für sich ein sicherlich löbliches Ziel ist, sollte zuerst geschaut werden, welche zusätzliche Unterstützungen für wichtige Strukturmaßnahmen auf dem Lande eingesetzt werden könnten, zumal die Kommunen eine steigende Finanzlast für den Ausbau der Betreuungszeiten bei den Kindergärten stemmen müssen. In Bühlertal steigt der gemeindliche Zuschuss 2019 auf geplante 1,1 Mio. Euro und hat sich in den letzten Jahren damit verdoppelt. Auch hier darf die Landespolitik diese wichtige Aufgabe nicht mehr in so großem Umfang auf die Kommunen abwälzen. Vor allem die Kindergartenbeiträge der Eltern müssen durch eine entsprechende Landesfinanzierung übernommen werden, ist die zentrale Forderung der SPD. Auch hier sollte laut der Bühlertäler SPD der Grundsatz gelten, wer per Gesetz bestellt sollte auch entsprechende finanzielle Mittel den Kommunen zur Verfügung stellen.

Die Forderungen in beiden Bereichen könnten ohne Probleme finanziert werden, da die Grün-Schwarze Landesregierung im Jahr 2019 eine Schuldentilgung in der Größenordnung von 1,0 Milliarden Euro plant.

Dass es auch anders geht, zeigt der Digitalpakt, den der Bund mit den Bundesländer geschnürt hat, um die Digitalisierung der Schulen – auch in Bühlertal - voranzubringen.

Jetzt heißt es beim Projekt Bühlertäler Freibad alle Fakten und Kosten müssen auf den Tisch. In der Bühlertäler SPD herrscht die einhellige Meinung, dass der neu gewählte Gemeinderat, die Entscheidung für das Freibad treffen soll. Die Kandidaten der Bühlertäler SPD sprachen sich einvernehmlich für die Erneuerung des Bühlot-Bades aus. Dieses Projekt wird für Generationen hinweg gebaut und sollte auch generationenübergreifend finanziert werden. Die Zinsen sind günstig und eine längere Laufzeit muss in Betracht gezogen werden, damit die jährlichen Tilgungs- und Zinsraten durch den Gemeindehaushalt gestemmt werden können.

Die Kandidatenversammlung beriet abschließend über weitere Themen, wie einen modernen und verlässlichen Schulstandort, Schaffen von mehr Verkehrssicherheit entlang der Hauptstraße und auf den Schulwegen, Erhaltung der Kulturlandschaft, Breitbandausbau und öffentliches WLAN in einer zukunftsfähigen Wohngemeinde. Detailliert wird auf der Homepage der Bühlertäler SPD über die Themenschwer-punkte berichtet und soll an den geplanten Infoständen mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden.