Führungswechsel bei der SPD Bühlertal

Veröffentlicht am 23.04.2016 in Ortsverein

Einen Führungswechsel gab es im Ortsverein der Bühlertäler SPD. Peter Ganter, der seit 21 Jahren die Geschicke der Bühlertäler SPD lenkte, legte während der Jahreshauptversammlung seinen Vorstandsposten aus beruflichen Gründen nieder. Nach reiflicher Überlegung kam er zu dem Schluss, dass seine berufliche Arbeit mit der Vorstandsarbeit aus zeitlichen Gründen nicht mehr zu vereinbaren sei. „Durch meine berufliche Veränderung und die starke Einbindung beim TTVB (Tischtennisverein Bühlertal) konnte ich keine zeitnahen Vorstandssitzungen, wie eigentlich geplant, abhalten.

Ebenfalls habe ich mein Mandat im Kreistag niedergelegt, da ich mich zeitlich, durch meine neue berufliche Tätigkeit nicht mehr so engagieren konnte,  wie ich es mir vorstellte. Keine Ausschüsse zu besetzen und nur die Kreistage zu besuchen, war für mich keine Alternative. Man sollte so ein Amt ganz oder gar nicht ausfüllen“, so Ganter im ABB Gespräch.

 Aus Interesse  an der Kommunalpolitik war er 1994 der SPD beigetreten und als Vorsitzender gewählt worden. Mit viel Idealismus und Freude an der politischen  Arbeit in seiner Heimatgemeinde ging er damals die Kommunalpolitischen Themen an. Nun sei es aber Zeit anderen Platz zu machen. Sein Vorbild sei immer Helmut Schmidt gewesen, welcher für seine pragmatische Vorgehensweise in problematischen Belangen bekannt gewesen ist. Er werde weiterhin als Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender der SPD und für diese beratend tätig sein, so Ganter. Sein Nachfolger Clemens Welle wurde mit einer Gegenstimme zum neuen Vorsitzenden des Ortsvereins der Bühlertäler SPD gewählt. Welle, wie Ganter auch ein waschechter Bühlertäler ist seit zehn Jahren SPD- Mitglied und seit 2004 im Gemeinderat der Talgemeinde. Er übernimmt wie damals Ganter, aus Interesse an der Kommunalpolitik  das Amt des ersten Vorsitzenden der SPD in Bühlertal. Politik vor Ort und immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bühlertäler und Bühlertälerinnen – er wird Ansprechpartner sein und mit dem SPD Ortsverein für das Gemeinwohl weiterarbeiten. Ganter begrüßte die Anwesenden, zu denen auch Bürgermeister Hans- Peter Braun gehörte, was normalerweise nicht selbstverständlich ist, aber zeigte, dass ein Gemeindeoberhaupt über das kommunalpolitische Leben in seiner Gemeinde informiert sein möchte und informierte seinerseits über wichtige Themen der Gemeindeverwaltung, wie der Rathaussanierung und der Kanal- sowie Straßensanierung im Boosweg. Peter Ganter  legte während der Jahreshauptversammlung seinen Rechenschaftsbericht vor und  der Rechenschaftsbericht befasste sich mit der Arbeit des  Kommunalpoltischen Arbeitskreises des SPD Ortsvereins. Hauptthema war der Verkehr entlang der Hauptstraße  L83  von der Tourist- Info bis zum Ortsausgang im Obertal. Die Gemeinderäte Clemens Welle, Klaus Lorenz und Peter Ganter skizzierten Fragen und Probleme: „Wie ist der Verkehr insbesondere in der Hauptverkehrszeit morgens, mittags und abends zu bewerten und wie kann der Übergang für die Fußgänger, insbesondere an kritischen und unübersichtlichen Stellen, verbessert werden? Günther Schoch hat ein Arbeitspapier entworfen auf dessen Grundlage eine Besichtigung angegangen wurde. Clemens Welle und Manfred Zink konnten aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung die Gefahren- und Verkehrssituation augenscheinlich beschreiben. Ein weiterer Punkt  waren die Graffitischmierereien im Buswartehäuschen Schindelpeter. Die Bühlertäler SPD freute sich, dass der Vorschlag von Gemeinderat Clemens Welle aufgegriffen und umgesetzt wurde. Die Graffiti-Schmiererei am Buswartehäuschen Schindelpeter wurde mit einer tollen Graffiti-Malerei übermalt und somit verschönert. Ein weiterer Punkt war die Fraktionsarbeit und Arbeit im Gemeinderat. Ganter lobte die gute konstruktive Arbeit der SPD-Fraktion. „Wir haben uns arbeitsmäßig breit aufgestellt und alle Fraktionsmitglieder bringen sich konstruktiv ein“. Auch die SPD  Stellungnahme zum Haushalt 2015 wurde angerissen. Ein weiteres Thema war die Flüchtlingsunterbringung im Badischen Löwen und ehemaligen Haus Mecki. Ganter lobte die Arbeit des Flüchtlingshelferkreises, der ein wichtiger Pfeiler zur Integration der Flüchtlinge in Bühlertal sei. „Ehrenamtliche Tätigkeit, wie sie der Arbeitskreis insbesondere im Haus Mecki im Rahmen der Kinderbetreuung leiste, sei ein wichtiger Bestandteil des integrativen Denkens in der Flüchtlingsarbeit und ein Schritt in die richtige Richtung“, führte Ganter aus. „Mit dem Leaderprogramm und dem Antrag fürs Landessanierungsprogramm hat die Kommune gute Schritte nach vorne gemacht. Das von der SPD seit 12 Jahren thematisierte Gertelbachprojekt und der Bühlotwanderweg ist jetzt auf der Zielgeraden zur Verwirklichung“, erläuterte Ganter. Das die Geschäftsstelle der Naturparkverwaltung nach Bühlertal gekommen ist, sei auch ein Glücksfall für Bühlertal, weil nun eine dauerhafte Nutzung des Hauses des Gastes gewährleistet sei und auch die Sozialarbeit im wieder eröffneten Jugendtreff im alten Postgebäude mit dem Sozialarbeiter  Jershon Torke laufe hervorragend. Schriftführerin Sabine Bendel trug ihren Bericht vor, Bertram Eppinger als Kassier bilanzierte einen Kassenüberschuss von rund 900 € und Ausgaben von 38,00 €. Horst Schug als Vorsitzender des kommunalpolitischen Arbeitskreises ließ das politische Jahr noch einmal Revue passieren, die Kassenrevisoren bestätigten eine tadellose Kassenführung und Ganter beantragte die Entlastung des Finanzverwalters  und die Entlastung des Vorstandes. Bürgermeister Hans- Peter Braun empfahl die Entlastung des Finanzverwalters und des Vorstandes und diese wurde angenommen. Abschließend  wurde kontrovers über das negative Wahlergebnis der SPD bei der Landtagswahl diskutiert.

Die Wahlergebnisse der Jahreshauptversammlung der Bühlertäler SPD im Einzelnen: Erster Vorsitzender wurde Clemens Welle nach Neuwahl.  Zweiter Vorsitzender wurde Reinhard Kohler, Schriftführerin: Sabine Bendel, Kassier: Bertram Eppinger, Vorsitzender des kommunalpolitischen Arbeitskreises: Horst Schug,  Beisitzer: Helga Sperling und Irmgard Dorn, Kassenprüfer: Manfred Zink und Rudi Sperling Kreisdelegierte wurden Gertraud Erhard und Reinhard Kohler und zweite Ersatzdelegierte: Sabine Bendel und Peter Ganter.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

09.03.2018, 19:30 Uhr - 09.03.2018 Jahreshauptversammlung

19.04.2018, 19:30 Uhr Kommunalpolitischer Arbeitskreis

07.06.2018, 19:30 Uhr Kommunalpolitischer Arbeitskreis

28.07.2018, 18:00 Uhr Sommerfest

Alle Termine